Hello bank! stärkt den Heimatmarkt

02.11.2018 | 3 Bilder
Neues Preismodell und Flat Fee für die Wiener Börse mit 1. November gestartet
Hello bank! Bild 1

Fokus auf Heimatmarkt: Die Märkte der Top 10 Aktientitel 2017 nach gehandeltem Volumen bei der Hello bank! (Infografik)

Der Inhalt in 10 Sekunden (530 Zeichen).txt

Das neue, günstige und übersichtliche Preismodell mit Flat Fee für die Wiener Börse startete mit 1. November. Österreichs führender Online Broker stärkt damit bewusst den heimischen Handelsplatz. Bei der Hello bank! können Trades an der Wiener Börse bereits um 4,95 Euro – ohne Fremdspesen und Zusatzgebühren – abgeschlossen werden. Das stärkt nicht nur die österreichische Börse, sondern soll auch Einsteigern den Zugang zum Online Trading erleichtern.

Pressetext (3749 Zeichen) .txt

Das neue, günstige und übersichtliche Preismodell mit Flat Fee für die Wiener Börse startet mit 1. November. Österreichs führender Online Broker stärkt damit bewusst den heimischen Handelsplatz. Bei der Hello bank! können Trades an der Wiener Börse bereits um 4,95 Euro – ohne Fremdspesen und Zusatzgebühren – abgeschlossen werden. Das stärkt nicht nur die österreichische Börse, sondern soll auch Einsteigern den Zugang zum Online Trading erleichtern.

Salzburg, 2. November 2018 – Die Hello bank! nützte den Börsenfeiertag am 1. November für den Startschuss zum neuen Preismodell inklusive Flat Fee für die Wiener Börse. „Mit 83.000 Kunden und einem Portfoliovolumen von 6,3 Milliarden Euro nehmen wir unsere besondere Verantwortung gegenüber dem heimischen Marktplatz ernst und wollen unseren Kunden die besten Konditionen bieten“, erklärt Markus Niederreiner, Managing Director der Hello bank!. Das günstige und transparente Preismodell nützt nicht nur Kunden der Hello bank!, sondern soll auch Einsteigern den Zugang zum Börsenhandel erleichtern. Die Hello bank! wickelt an der Börse Wien bislang pro Jahr rund 100.000 Trades mit einem Handelsvolumen von rund 1 Milliarde Euro ab.

Wiener Börse zum Impuls der Hello bank!
„Wir freuen uns, dass die Hello bank! mit dieser Maßnahme einen starken Impuls für den heimischen Aktienmarkt setzt. Den Österreicherinnen und Österreichern die Beteiligung an der Wertschöpfung heimischer Unternehmen zu erleichtern, ist unser gemeinsames Ziel“, sagt Christoph Boschan, CEO der Wiener Börse AG.

Fokus auf Weiterbildung
Das neue Preismodell der Hello bank! legt einen Fokus auf Vereinfachung und Transparenz: „Damit wollen wir mehr Menschen in Österreich zum Börsenhandel motivieren und sie in Verbindung mit unserem Akademieprogramm und Informationsangebot bestmöglich bei ihren Anlageentscheidungen begleiten“, betont Markus Niederreiner, Managing Director der Hello bank!. Neben dem neuen Preismodell setzt die Hello bank! dabei auf kostenfreie Seminare und Webinare: Erfahrene und kompetente Experten stellen Kunden und Einsteigern ihr Wissen zur Verfügung und ermöglichen einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch.

Mehr Infos dazu gibt es online unter:
http://www.hellobank.at/heimvorteil & http://www.hellobank.at/akademie


Über die Hello bank!
Die Hello bank! kann als führender Online Broker in Österreich auf eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte verweisen. Im Jahr 1995 startete man als Pionier auf dem heimischen Markt und stieg mit stets wachsendem Leistungsspektrum rasch zum Marktführer in diesem Segment auf. Heute führt Österreichs Online Broker Nr.1 jährlich mehr als 1 Million Wertpapiertransaktionen aus.

Ein weiteres wichtiges Standbein ist der Bereich Business-to-Business. Als Kooperationspartner von mehr als 100 konzessionierten Wertpapierfirmen und Wertpapierdienstleistungsunternehmen fungiert die Hello bank! als Depotbank und bietet eine innovative und kostengünstige Abwicklungsplattform.

Die Hello bank! ist Teil der französischen BNP Paribas-Gruppe. BNP Paribas ist einer der führenden Finanzdienstleister, der die europäische Bankenlandschaft aktiv mitgestaltet und mit mehr als 190.000 Mitarbeitern in 73 Ländern vertreten ist.


Bildtexte: (Abdruck für Pressezwecke honorarfrei)
Bild 1: Fokus auf Heimatmarkt: Die Märkte der Top 10 Aktientitel 2017 nach gehandeltem Volumen bei der Hello bank! (Infografik, Bildnachweis: Hello bank!)
Bild 2: Markus Niederreiner, Managing Director der Hello bank! (Fotonachweis: Hello bank!/Bazzoka Studio)
Bild 3: Christoph Boschan, Wiener Börse AG CEO (Fotonachweis: Wiener Börse)


Dies ist eine Marketingmitteilung. Die Informationen stellen kein Angebot, keine Anlageberatung sowie keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar.

Bilder

5 906 x 4 134 px
Hello bank! Bild 2
999 x 1 499
Hello bank! Bild 3
6 000 x 4 000

Pressekontakt

Valerie Heller
Pressestelle Hello bank!
BNP Paribas S.A. Niederlassung Österreich
Elisabethstraße 22, 5020 Salzburg
Telefon +43 662 2070-625
presse@hellobank.at
 
oder
 
Christian Schernthaner
ikp Salzburg
Alpenstraße 48a, 5020 Salzburg
Telefon +43 662 633 255-114
christian.schernthaner@ikp.at

Hello bank! Bild 1 (. jpg )

Fokus auf Heimatmarkt: Die Märkte der Top 10 Aktientitel 2017 nach gehandeltem Volumen bei der Hello bank! (Infografik)

Maße Größe
Original 5906 x 4134 3,8 MB
Medium 1200 x 839 81,3 KB
Small 600 x 419 37,6 KB
Custom x